Die SOVE

Informationen zur Solothurnischen Vereinigung für Erwachsenenbildung SOVE

Die SOVE ist ein Verein, der sich für junge Erwachsene und ihre berufliche Integration einsetzt.

 

Sie bietet das Programm SOVE 18-25 für junge Erwachsene mit herausfordernden Lebensverläufen an. Es dient der  beruflichen Integration und begleitet die jungen Erwachsenen bedürfnis- und ressourcenorientiert. Ziel des SOVE 18-25 ist es, dass sich die jungen Erwachsenen nachhaltig aus der Sozialhilfe herauslösen oder sich im Falle einer IV-Anmeldung in die gemäss IV zu erbringenden Leistungen eingliedern.

Die Angebote der SOVE können über den kantonalen Lastenausgleich verrechnet werden.

Es können sich auch Selbstzahlende gemäss gegenseitig übereinstimmender Zielvereinbarung begleiten lassen.

Zielpublikum

Die SOVE 18-25 nimmt Anmeldungen von jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 30 Jahren aus Sozialregionen an. Die Anhängigkeit bei der Sozialhilfe, sei es als Einzelperson oder zusammen mit einem Elternteil oder eigenen Kindern ist Voraussetzung für die Aufnahme ins Programm. Dieses richtet sich an Teilnehmende aus wirtschaftlich schwachen Verhältnissen, mit Schweizer Nationalität oder einem für den Sozialhilfeanspruch geltenden Aufenthaltsstatus, deren Lebenslage durch Migrationshintergrund als Angehörige der ersten, zweiten oder dritten Generation oder dem Flüchtlingsstatus von erschwerenden Bedingungen geprägt sein kann.  

Die jungen Erwachsenen erhalten ein bedarfsgerechtes und altersadäquates Coaching mit dem Ziel, sich durch Nachholen einer beruflichen Grundbildung oder durch einen Stellenantritt nachhaltig von der Sozialhilfe loslösen zu können. Mit «bedarfsgerecht» ist gemeint, dass beim Eintritt abgeklärt wird, welche Vorbereitungen bisher gemacht wurden und schon vorhanden sind. Insbesondere werden geprüft welche Ressourcen vorliegen, welche Kompetenzen entwickelt wurden und die Eignung sowie die Neigung bezüglich Berufswunsch und beruflichen Möglichkeiten werden geklärt. Mit «altersadäquat» ist gemeint, dass das soziale Umfeld und dessen Einfluss auf das Individuum mitberücksichtigt werden im Wissen darum, dass die körperliche, geistige und soziale Entwicklung in diesem Alter noch nicht abgeschlossen ist. Der Blick auf die Entwicklung von Arbeitsmarktkompetenzen hilft eine nachhaltige Loslösung aus der Sozialhilfe zu unterstützen.

SOVE 18-25 arbeitet mit Einzelsettings. Es kennt die Phasen: Aufnahme, Prozess, Überprüfung/Evaluation, Prozess, Austritt; wobei die Überprüfung/Evaluation in der Regel mehrfach im Prozessverlauf stattfindet.

Programm SOVE 18-25
Vereinsdokumente
 

Das Team

Unser kleines Team ist eingespielt und ergänzt sich mit seinen Fachkompetenzen in den Bereichen Soziale Arbeit, systemisch- und lösungsorientiertes Coaching, Bewerbungscoaching, berufliche Integration und Potenzialabklärungen sehr gut.

Dank der langjährigen Arbeit der SOVE im Bereich berufliche Integration, verfügen wir über ein breites Netzwerk, auf das wir bei Bedarf zählen können.

Silvia Felber

Geschäftsführerin | Coach berufliche Integration

Mein Interesse am Menschen ermöglicht es mir, individuelle Lösungen für die Einzelnen zu erarbeiten, aufzugleisen und erfolgreich umzusetzen.

Telefon +41 32 623 63 42

Melanie Uhlmann

Sozialarbeiterin FH, Coach berufliche Integration

Meine Stärke als Coach berufliche Integration ist es, eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung mit den Teilnehmenden aufzubauen. Sie ist eine wichtige Grundlage beim Erreichen der gesteckten Ziele.

Telefon +41 32 623 63 42

Philippe Klöti

Sozialarbeiter FH, Coach berufliche Integration

Die gute persönliche Beziehung und die individuelle Begleitung sehe ich als Grundlage für die kleinen und grossen Erfolge unserer Teilnehmenden, welche wir und sie erleben dürfen.

Telefon +41 32 623 63 42

Offene Stellen

Zur Zeit haben wir keine vakanten Stellen.

Unsere Veranstaltungen

2020

Jahresberichte

© 2020 Solothurnische Vereinigung für Erwachsenenbildung